ECA Cup Mezzana 2022 – letzter Wettkampf vor der Junioren- und U23-Europameisterschaft

Unter der Leitung von Nationaltrainer Pierre-Michel Sarrazin reiste das Junioren- und U23-Nationalteam am vergangenen Wochenende ins italienische Mezzana für drei Europacup-Rennen.

Nach der Junioren-Weltmeisterschaft 2005 war es das erste Mal, dass wieder ein Schweizer Team Wettkämpfe auf dem Noce bestritt. Entsprechend gespannt waren alle Athlet:innen, was sie auf dieser Strecke erwartete. Nach der Ankunft am späten Donnerstagnachmittag hiess es dann so schnell wie möglich die ersten Fahrten auf der Klassik-Strecke zu absolvieren. Diese wies keine grösseren, aber viele kleinere Schwierigkeiten auf und die Athlet:innen mussten ein gutes Erinnerungsvermögen beweisen.

Die Sprint-Strecke im dritten Schwierigkeitsgrad bedeutete eine grössere Herausforderung. Da das erste Rennen auf dieser Strecke bereits am Freitagnachmittag auf dem Programm stand blieb nicht viel Zeit, die Strecke zu verinnerlichen.

Bereits im ersten Sprint am Freitag zeigte sich, dass das junge Schweizer Team bestens mit dieser Herausforderung umzugehen wusste. Am Ende des Tages stand eine ansehnliche Menge Top 3 Platzierungen auf dem Schweizer Konto:

1. Rang K1 Junioren: Aaron Schmitter
1. Rang K1 Juniorinnen: Mona Clavadetscher
1. Rang K1 Team Herren: Cornel Bretscher, Luis Clavadetscher, Aaron Schmitter
3. Rang C1 Herren: Jonah Müller
3. Rang K1 Herren: Luis Clavadetscher

Weiter ging es am nächsten Tag mit dem Klassik-Rennen. Auch hier zeichnete sich schon früh ein erfolgreicher Schweizer Tag ab. Dank einer internen Zwischenzeitmessung wusste das Schweizer Trainerteam bereits früh, dass die Athlet:innen auf Podestkurs lagen. Die Zwischenzeitmessung wurde als Training für die Europameisterschaften durchgeführt, damit Trainer:innen und Athlet:innen sich wieder daran gewöhnen können.

Die Schweizer Top-Platzierungen im Klassik:
1. Rang K1 Junioren: Aaron Schmitter
2. Rang C1 Herren: Jonah Müller
2. Rang C2 Herren: Jonah Müller und Cornel Bretscher
2. Rang K1 Team Herren: Cornel Bretscher, Luis Clavadetscher, Aaron Schmitter
3. Rang K1 Juniorinnen: Mona Clavadetscher

Vor dem zweiten Sprintrennen zeigten sich die ersten Anzeichen von Müdigkeit im Schweizer Team. Nichts desto trotz legten alle Athlet:innen eine äusserst professionelle Einstellung zu den Rennen an den Tag und gaben noch einmal ihr bestes. Wiederum konnten einige Top 3 Platzierungen gefeiert werden:

1. Rang K1 Junioren: Aaron Schmitter
3. Rang K1 Herren: Cornel Bretscher
3. Rang C2 Herren: Jonah Müller und Cornel Bretscher

Die Wettkämpfe in Mezzana haben gezeigt, dass das Schweizer Team über sehr viel Qualität verfügt. Der Dreifachsieg von U16-Athlet Aaron Schmitter bei den Junioren, aber auch die vielen Top-Platzierungen in den weiteren Kategorien machen Hoffnung auf eine erfolgreiche Europameisterschaft Ende August.

Die Schweizer Athlet:innen begeben sich nun in den letzten intensiven Trainingsblock vor der EM und werden Ende Juli im Trainingslager auf dem Vorderrhein noch einmal gemeinsam an ihrer Form feilen.

Bericht und Fotos: Annalena Kuttenberger

Der Überflieger: Aron Schmitter. Drei Starts - drei Siege! BRAVO