Aktuell

Infos CH-Rennen: Link
Rangliste Worblaufen:Sprint/Classic Link...
5. Jan. Förderprojekt Abfahrt Version 2015 mehr..

Folge dem Ressort Abfahrt auf Facebook!
Aktualisiert:
31 Mai, 2016 16:19

 

 

 

 

uptrend

KSV

cool

ecosport

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

Kanu-Weltmeisterschaften 2016 Banja Luka (BOS) 1.- 5. Juni

Am nächsten Mittwoch beginnen im bosnischen Banja Luka die Kanu-Weltmeisterschaften Wildwasserabfahrt. Der Schweizerische Kanuverband hat vier Athleten für diesen Grossanlass selektioniert. Das Team reiste bereits eine Woche vor Beginn der Titelkämpfe nach Bosnien, um sich vor Ort optimal vorbereiten zu können.
Die grössten Medaillenhoffnungen liegen beim Damenteam. Sowohl die Solothurnerin Melanie Mathys, als auch die Bruggerin Sabine Eichenberger haben das Potential für einen Medaillenplatz und haben dies in der Vergangenheit auch schon mehrfach bewiesen. Sabine Eichenberger holte sich an der EM 2015 auf derselben Strecke sowohl im Kajak, als auch im Kanadier eine Medaille und auch Melanie Mathys ist mit Siegen in Augsburg und Fulda sehr erfolgreich in die Saison gestartet.

Athleten: Sabine Eichenberger, Melanie Mathys, Nico Meier, Fabio Gretener
Betreuer: Marcel Eichenberger + Peter Lüthi (Trainer), Marc Chevalier (Physio)

Website WM Banja Luka

Programm

Live-Timing

____________________________________________________________

Reuss-Trophy am Sonntag 18. September 2016 in Bremgarten AG

Das Titlis-River-Race vom 21./22. Mai 2016 wurde abgesagt. Als Ersatzrennen wird neu die Reuss-Trophy am Sonntag 18. September 2016 in Bremgarten AG ins Programm aufgenommen.

Die Schweizermeisterschaften klassisch (Schüler, Jugend, Junioren, Allgemein, Senioren) werden anlässlich der Reuss-Trophy ausgetragen. Auch wird die Reuss-Trophy anstelle des Titlis-River-Race für die Swiss Canoe League gewertet werden


Informationen zur Reuss-Trophy

__________________________________________________________________

ICF Ranking Race Sprint Augsburg 7. Mai
Resultate SA + SO

Nach einem etwas verhaltenen Start am Vormittag zeigte das Schweizer Team in den Finals am Nachmittag eine deutliche Steigerung. Melanie Mathys bei den K1 Damen, Linus Bolzern bei den K1 Junioren und Benjamin Müller bei den C1 Junioren gelang gar der Kategoriesieg.
Ebenfalls unter den ersten 3 klassierten sich Robin Häfeli (3. K1 Jugend), Hannah Müller (2. K1 Damen Jugend), Flavia Zimmermann (2. K1 Damen Junioren) und Sabine Eichenberger (2. C1 Damen).
Der neu zusammengesetzte C2 Benjamin Müller/Linus Bolzern zeigte im Feld der Herren eine starke Leistung und klassierte sich auf dem 9. Schlussrang. Knapp nicht für die Finalläufe qualifizieren konnten sich Nico Meier (K1 Herren) und Fabio Gretener (C1 Herren).

ECA-Cup Augsburg 8. Mai

Beim ECA-Cup am Sonntag konnten die Schweizer Damen zwei Podestplätze holen. Die Solothurnerin Melanie Mathys schaffte erneut den Sprung aufs Podest und wurde nach ihrem Sieg vom Samstag, knapp hinter der Deutschen Sabine Füsser, Zweite. Auch die Bruggerin Sabine Eichenberger verlor einen Platz gegenüber dem Sprintrennen vom Samstag und wurde bei den Einerkanadiern Damen Dritte. Eine bemerkenswerte Leistung zeigte der junge Luzerner Linus Bolzern. Nachdem er am Samstag bei den Junioren klar siegte, musste er am Sonntag bei den Elite Herren antreten. Trotzdem klassierte es sich souverän für den Finallauf und wurde dort hervorragender Zwölfter und das als Junior in einem top besetzten Elite-Teilnehmerfeld.

__________________________________________________________________

Int. Kanurennen Ticino/Moesa: Ranglisten

Die Gruppo Canoisti Ticinesi unter der Leitung von Luca Panziera, organisierten am Wochenende vom 30. April/1. Mai zwei int. Rennen auf der Moesa und auf dem Ticino. Das gut organisierte Rennwochenende zog viele italienische, schweizer und deutsche Abfahrtskanuten ins Tessin. Trotz des durch den Kälteeinbruch ungewohnt tiefen Wasserstandes der beiden Tessiner Flüsse, konnten sowohl das klassische, als auch das Sprintrennen ohne Probleme durchgeführt werden. Das Rennen im Tessin soll gemäss Organisatoren auch in Zukunft einen festen Platz im SKV-Kalender bekommen.

SM
Alle Sprint-SM Sieger

Klassisches Rennen Samstag:
Beim Auftakt zum Rennwochenende im Tessin vermochten die Schweizer Kanuten beim int. Rennen auf der Moesa zu überzeugen. Dem Damenteam mit der Solothurnerin Melanie Mathys und der Bruggerin Sabine Eichenberger gelang eine überzeugende Leistung. Melanie Mathys siegte mit grossem Vorsprung und vermochte die italienische Weltmeisterin Costanza Bonacccorsi klar zu distanzieren. Mathys konnte sich so für ihre Niederlage vor drei Wochen in Valstagna (ITA) revanchieren und auch Sabine Eichenberger konnte sich trotz Doppelstartbelastung mit Einerkanadier und Kajak noch auf dem zweiten Rang klassieren.Der Solothurner Nico Meier konnte sich auf dem Podest klassieren. Er verlor zwar etwas Zeit auf den italienischen Sieger Davide Maccanan, war aber nach seiner verletzungsbedingten Trainingspause mit seinem Rennen zufrieden.
Einen harten Kampf um die Podestplätze gab es bei den Junioren. Mit nur gerade fünf Sekunden Rückstand schaffte es der Luzerner Nachwuchsfahrer Linus Bolzern gerade noch aufs Podest. Auch der Sempacher Fabio Gretener schaffte es mit einer guten Leistung bei den Einerkanadiern auf den zweiten Rang.

Sprint-SM Sonntag:
Beim internationalen Rennen auf dem Ticino in Bellinzona wurden gleichzeitig die Schweizermeisterschaften im Sprint ausgetragen. Die Solothurner Melanie Mathys und Nico Meier wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und holten sich den Meistertitel bei den Kajak Elite. Allerdings reichte es beiden nicht für den Sieg in ihrer Kategorie. Melanie Mathys konnte sich ganz knapp hinter der italienischen Sprint-Weltmeisterin Costanza Bonaccorsi auf dem zweiten Rang klassieren. Ihre Teamkollegin, die Bruggerin Sabine Eichenberger schaffte es noch aufs Podest und wurde Dritte. Auch Nico Meier schaffte es nicht ganz zuoberst aufs Podest, er wurde wie im klassischen Rennen vom Samstag hinter dem Italiener Davide Maccagnan Zweiter. Auch der Sempacher Fabio Gretener wurde Schweizermeister bei den Kanadiern und auch er musste dem Italiener Mattia Quintarelli auf dem Podest den Vortritt lassen. Neuer Juniorenmeister wurden der Luzerner Linus Bolzern und die Nidwaldnerin Hannah Müller.